Update Info

Update Info 2017-09-24
Neu in TRANS: Nr. 20, Nr. 21. In Vorbereitung: Nr. 22.  In Vorbereitung: Dokumentation zu 20 Jahren TRANS. Siehe dazu: http://www.inst.at/trans/
Aktualisierung einzelner Seiten.
 
Update Info 2017-08-06
 
Erweiterung von TRANS [ Update Info ]/ Konferenzdaten (Konferenzen in Yaounde, Ragusa und Oran in den Jahren 2016/2017, deren Beiträge im Sommer 2017 ins Netz gestellt werden)
 
Update Info 2017-07-22

Erweiterung von TRANS: Beiträge zu den Konferenzen in Yaounde, Ragusa, Oran, Wien, Reichenau

 

Update Info 2017-02-10

Erweiterung von TRANS

Update Info 2016-09-25

Seit Juni wurde TRANS erheblich erweitert. Diverse Seiten wurden aktualisiert.

Update Info 2016-06-22

Die deutschsprachigen INST-Seiten wurden komplett umgestaltet:
http://www.inst.at/at/
Das reicht nicht in die Tiefenstruktur der zehntausenden Notizen/ Beiträge. Aber diese Umstellung ermöglicht eine neue Form der Publikation der Beiträge.

Update Info 2015-09-14

Die Internet-Zeitschrift TRANS wird derzeit erweitert. Weiters ist eine neue File-Book-Reihe im Entstehen, in deren Rahmen Lyrik publiziert wird. Dies ist ein Versuch, Lyrik im Internet-Zeitalter in neuer Weise zur Geltung zu bringen. Die Erstpräsentation der File-Book-Reihe 3, Lyrik, erfolgt am 15.9.2015 in Graz. Ein Beispiel für eine Ankündigung in der „Kleine Zeitung“ Graz: Zu Astrid Kohlmeier: https://de.wikipedia.org/wiki/Astrid_Kohlmeier

 

Update Info 2015-09-01

Die Internet-Zeitschrift TRANS wird derzeit erweitert. Weiters ist eine neue File-Book-Reihe im Entstehen, in deren Rahmen Lyrik publiziert wird. Dies ist ein Versuch, Lyrik im Internet-Zeitalter in neuer Weise zur Geltung zu bringen.

 

Update Info 2015-08-16

Am 15.8.2015 fand eine reguläre INST-Generalversammlung statt. In diesem Rahmen wurden die Gremien einstimmig neu gewählt. Weiters wurde die Index-Seite aktualisiert. Eine Erweiterung um die Projektdarstellungen soll bis Ende 2015 erfolgen.

 

Update Info 2014-11-14

Am 11. November 1994 wurde das INST gegründet. Die verkürzte Zwischenbilanz:

  • 10.000 Projektbeteiligte aus über 120 Ländern (davon rund 2.500 AutorInnen für die Homepage)
  • 8 Weltkonferenzen (Start: 1999 in der UNESCO-Zentrale in Paris)
  • TRANS – eine der weltbesten Wissenschaftszeitschriften
  • Einflussreiche Projekte für UNESCO, Europäisches Parlament, EU, Staaten, Gemeinden
    Zentrales Thema: Bedeutung von Sprachen, Literaturen, Künsten, Wissenschaft und Forschung für Gesellschaften
  • Hauptprojekte: Kulturwissenschaften und Internet, Weltmuseum der Berge, Weltkochbuch, Polylogzentrum
  • Homepage: besteht aus derzeit ca. 15.000 Files
  • Noch in den Anfängen stecken Projekte wie File-Books, Weltfernsehen, Video Interaktionen. Es fehlen dazu die finanziellen Mittel. – Armut verlangsamt, aber es gelang mit vielfältiger Hilfe zu überleben und wirksam zu sein. So hält Herbert Arlt in diesen Monaten zum Beispiel Referate via Skype an der Universität in Kiew – auch im Rahmen hochrangiger Konferenzen.

Das nächste Ziel ist eine Polylogkonferenz im Herbst 2016 in Wien gemeinsam mit dem Polylogzentrum. Erwartet werden 25.000 TeilnehmerInnen aus rund 150 Ländern. Anfangs 2015 wird dazu die Konferenzseite ins Netz gestellt.

 

Update Info 2014-11-03

Dem Präsidenten von Teneriffa wurden neue Vorschläge zur Zusammenarbeit im Projektbereich „Tourismus und regionale Kulturen“ übersandt.

 

Update Info 2014-10-22

Mittlerweile wurde TRANS erweitert: Updateinfo.

Der Verein Polylogzentrum Kulturwissenschaft wurde gegründet: Auf der Basis eines Vertrages wird die Zusammenarbeit zwischen INST und PZKW geregelt werden.

Am 7. Mai 2015 soll um 18:30 im Auditorio de Tenerife die Konferenz „Tourismus und regionale Kulturen“ eröffnet werden. 50 Sektionen wurden bisher angemeldet.

Die Seite zum Weltprojekt der Berge wird neu gestaltet.

 

Update Info 2014-07-02

Im Kontext des 100. Geburtstages von Jura Soyfer (1912-1939) lag der Schwerpunkt in der Kooperation mit der Jura Soyfer Gesellschaft. Noch im Sommer soll ein programmatischer Text zur weiteren Tätigkeit vorgelegt werden. Nach wie vor geht es darum, einen Weg zu finden, die Aktivitäten des gemeinnützigen Vereins INST mit 10.000 Projektbeteiligten aus über 100 Ländern zu finanzieren. Diese Bemühungen gliedern sich In die Erkenntnisgewinnung (Forschungsprojekte, Konferenzen) und Öffentlichkeit (Homepage, File-Books, TRANS).

Die Forschungsprojekte:

  • Polyphonie der Sprachen
  • Gesellschaftliche Bedeutung der Sprachen, Literaturen, Künste
  • Kultur und Tourismus
  • Kommunikationsstrukturen
  • Weltprojekt der Berge
  • Weltkochbuch

Die Konferenzorganisation:

  • Polylogzentrum in Wien (Weltkonferenzen mit bis zu 25.000 TeilnehmerInnen)
  • Konferenzzentren in Portorož und Teneriffa

Die Öffentlichkeit:

  • Homepage (im Ausbau begriffen)
  • File-Books: erhebliche Erweiterungen
  • TRANS (in vielen Ländern höchste Punkteanzahl für Publikationen).

Dazu kommen Dienstleistungen, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurden: für die UNESCO, die EU, das Europaparlament, Staaten, Länder, Gemeinden, diverse Einrichtungen.

 

Update Info 2012-04-27

Die neuen Dienstleistungen, die das INST nun zur Verfügung stellt, sind:

Der erste Test zur Nutzung der neuen Möglichkeiten sind die Veranstaltungen rund um den 100sten Geburtstag von Jura Soyfer am 8.12.2012 auf der Basis eines Vertrages zwischen dem INST und der Jura Soyfer Gesellschaft. Bei diesem Experiment geht es darum, auf der Basis der Nutzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse eine neue Öffentlichkeit zu schaffen, die im wesentlichen auf der Wechselwirkung von Werk, Werkpräsentationen (Lesungen, Theater etc.), internet-basierten Informationen, dem Vertrieb mittels File-Books, Medienkooperationen, Ausstellungen etc. besteht. – Dabei geht es nicht darum, Gewinn zu erzielen, sondern vielmehr darum, die Kosten für die Arbeit zu decken. In diesem Kontext wird das INST jährlich von einer Wirtschaftskanzlei überprüft, ob es die Anforderungen für eine Spendenbegünstigung erfüllt. Der letzte Bescheid vom Finanzamt zur Spendenbegünstigung erfolgte am 1.2.2012.

Auch die Dokumentation bisheriger INST-Projekte wie KCTOS soll nun per File-Book angeboten werden. Damit erfolgt eine wesentliche Senkung der Kosten. Gegen Erstattung der Kosten sind aber die File-Books auch nach wie vor als Bücher zu erhalten.

 

Update Info 2011-06-23

Den rund 270 außeruniversitären Organisationen in Österreich wurden vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung die Mittel gestrichen – für ihre Vereine, ihre Symposien und Konferenzen und ihre Publikationen. Diese Maßnahme, die als „Strukturbereinigung“ bezeichnet wurde, bringt keinerlei Einsparungen, sondern vielmehr dem Staat Österreich einen Schaden von geschätzt einer Milliarde Euro. Sie unterwirft diese meist jahrzehntealten Forschungseinrichtungen den Universitäten oder versucht sie zu vernichten. Es ist einer der vielen destruktiven Akte des Autoritarismus, die seit dem Jahre 2000 gesetzt wurden. Details zu dieser Politik der Destruktion – die sich auch gegen die Vereine bzw. die Zivilgesellschaft insgesamt richten – werden in folgender Publikation enthalten sein, die auch belegt, dass der Autoritarismus in der Forschungspolitik sowie die Forschungsförderung als Produktionskostenzuschuss ein wesentlicher Grund für die heutigen (Finanz-)Krisen sind. Der Titel des Buches: Die Wissensgesellschaften in ihrer Entstehung. Details im WWW:
http://www.inst.at/burei/CBand11.htm

Weitere Bücher die im Herbst 2011 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen:

Update Info 2010-12-08

Vom 25. bis 28.11.2010 fand die 8. INST-Weltkonferenz statt. Sie umfasste:
– Eröffnung: Grundsatztext, Generaldirektorin Bokova (UNESCO)
– Second Life: Städte weltweit (Dokumentation: David Richardson, Linnaeus University, Schweden )
– 15 Filme (Memminger Gespraeche, Lechner Edi, Erzählungen von WissenschafterInnen)
– vier regionale (reale) Konferenzen
– vier Plenarveranstaltungen in Wien
– sieben Arbeitsgruppen in Wien
– dreizehn virtuelle Arbeitsgruppen
– ein virtuelles Diskurs-Forum sowie Diskussionsforen.

Update Info 2010-08-25

Seit 2007 wird die nächste INST-Weltkonferenz vorbereitet. .Während des Sommers wurde die Konferenzseite aktualisiert und steht nun in Deutsch und in Englisch zur Verfügung. Zur Vorbereitung der Konferenz siehe: http://www.inst.at/ccks/zurkonferenz.htm Die ersten Sektionen: Die Informationen zur weiteren öffentlichen Vorbereitung: http://www.inst.at/ccks/updateinfo.htm

Update Info 2010-06-14

Am 10.6.2010 wurde der KCTOS-Film im INST-Weltfernsehen präsentiert. Einer breiteren Öffentlichkeit wird der Film im Herbst 2010 zugänglich gemacht. Er ist aber auch auf der Hybrid-DVD der KCTOS-Publikation enthalten, die rund 800 Beiträge enthalten wird. [http://www.inst.at/burei/CBand8.htm] Neu sind auf der INST-Index-Seite: das INST-Weltfernsehen [http://www.inst.at/weltfernsehen/index_de.htm ], Film-Bestellungen [http://www.inst.at/filme/order.htm], neue Bücher im Rahmen der INST-Buchreihen sowie etliche Kurzbiographien. In intensiver Vorbereitung befindet sich die virtuelle Weltkonferenz vom 25. bis 28.11.2010.

Update Info 2010-02-02

Vom 6. bis 9. Dezember 2007 fand die Konferenz „Wissen, Kreativität und Transformationen“ (KCTOS) mit rund 7.000 TeilnehmerInnen aus über 100 Ländern statt, die von EU-Kommissar Jan Figel’ und von Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer eröffnet wurde: www.inst.at/kctos Die Ergebnisse dieser Konferenz werden am 10.6.2010 im Rahmen des INST-Weltfernsehens virtuell präsentiert werden. Die Dokumentation dazu: http://www.inst.at/burei/CBand8.htm

Weiters ist in Vorbereitung die virtuelle Weltkonferenz „Städte, Kulturen, Wissensgesellschaften“ (CCKS), die vom 25. bis 28.11.2010 via INST-Homepage zugänglich sein wird. Details dazu werden im Laufe des Februars auf der Konferenzseite [ http://www.inst.at/ccks/index.htm ] bekannt gegeben. In enger Verbindung damit stehen die Projekte „Städtefilme“, „Lechner Edi“, das Weltprojekt der Berge, virtuelle Arbeitsgruppen, regionale Konferenz, ein „Weltmedienprojekt“, Dokumentationen auf Hybrid-DVD und in Buchform.

Update Info 2009-08-17

Das INST-Weltfernsehen wird seit Herbst 2008 getestet. Mittlerweile stehen Technik und Technologie zur Verfügung. Die Premiere hatte es am 16.2.2009 mit dem Film „Der Weg in den Tod“ – eine Weltvorlesung gemeinsam mit den Wiener Vorlesungen und der Volkshochschule Brigittenau anlässlich des 70. Todestages von Jura Soyfer im Konzentrationslager Buchenwald (er verstarb am 16.2.1939/ die Publikation dazu in den INST-Buchreihen: Die Lebendigkeit Jura Soyfers).

Am 15.7.2009 wurden vom Rektor der Kabardinisch-Balkarischen Staatlichen Universität (KBSU), Univ.Prof.Dr. Barasbi S. Karamursow, und dem Wissenschaftlichen Direktor des INST, Dr. Herbert Arlt, ein Vertrag zu Errichtung eines Weltmuseums der Berge am Fuße des höchsten Berges in Europa (der Elbrus mit 5.643m) unterschrieben. Bis Ende August werden die Projektseiten in Deutsch, Russisch und Englisch abrufbar sein. Der Link zum „Weltmuseum der Berge“ wird zu finden sein unter http://www.inst.at/deutsch/projekte.htm Dort wird auch durch einen Film die Projektpräsentation vor dem Wissenschaftsrat der KBSU dokumentiert.

Weiters wurden die Buchreihen nicht nur ausgebaut, sondern 2010 wird der INST-Weltverlag vorgestellt werden. Er hat zum Ziel, eine gemeinnützige Plattform für wissenschaftliche und künstlerische Publikationen anzubieten – eine Alternative zu Verlagen, die Eigenleistungen von WissensproduzentInnen und Steuergelder in privaten Gewinn verwandeln.

Bisheriger Höhepunkt der INST-Tätigkeit wird eine virtuelle Konferenz vom 25. bis 28.11.2010 sein, zu der eine Million TeilnehmerInnen erwartet werden. Diese Tagung wird vom 4. bis 7.10.2009 mit einer INST-Strategie-Konferenz in Baden bei Wien vorbereitet. Ziel wird sein, Wissensproduktionen in Gesellschaften sowohl regional als auch transnational zu positionieren, sodass sie ihren eigentlichen Aufgabenstellungen nachkommen können.

Update Info 2007-04-17

Mit Ende September 2006 hat das INST das EU-Projekt „Virtualität und neue Infrastrukturen“ planmäßig abgeschlossen und die Dokumentation zum Projekt vorgelegt: http://www.inst.at/burei/CBand6.htm. Die Präsentationen erfolgen seit August 2006 weltweit: http://www.inst.at/termine/20062007.htm. Einige Projektergebnisse sind auch via WWW abrufbar: http://www.inst.at/vunw/index.htm. In Vorbereitung ist nun die Konferenz „Wissen, Kreativität und gesellschaftliche Transformationen“, die vom 6. bis 9. Dezember 2007 in Wien stattfinden wird und zu der 7.000 TeilnehmerInnen aus über 100 Ländern erwartet werden: http://www.inst.at/kctos/index.htm. Bereits jetzt haben im Vergleich zu 2005 doppelt so viele SektionsleiterInnen Arbeitsgruppen (Sektionen) angemeldet (2005: 5.200 TeilnehmerInnen). Darunter: http://www.inst.at/kctos/konf2007_sektionen.htm. Weiters sind für den Zeitraum 2007 bis 2013 EU-Projekte zur Herausbildung der Wissensgesellschaften in Vorbereitung sowie etliche Expeditionen (Jebel Toubkal, Murdjajo, Elbrus, Ararat, Fuji-san, Aconcagua, Shisha Pangma), die mit WWW-Publikationen – und damit dem Ausbau der Homepage – verbunden sein werden.

Update 2006-05-29

Wie unter den Update Infos der einzelnen Bereiche ersichtlich (siehe oben), wurde in der Zwischenzeit die INST-Konferenz „Innovationen und Reproduktionen in Kulturen und Gesellschaften“ mit 5.200 TeilnehmerInnen aus rund 80 Ländern durchgeführt. Die Beiträge zur Konferenz werden laufend in TRANS 16 publiziert. Weiters wurde das EU-Projekt VUNW (Virtualität und neue Wissensstrukturen/Förderungen durch MA 27, MA 7, EFRE-Mittel) im Rahmen der IRICS-Konferenz öffentlich präsentiert (Ausstellung, Plenarbeiträge, Sektionsbeiträge). Das VUNW-Projekt wird auch Teil der IRICS-Dokumentation sein: http://www.inst.at/burei/CBand6.htm, die ab August 2006 in über 40 Ländern präsentiert wird: http://www.inst.at/termine/20062007.htm Erstmals wird Sie am 4. Oktober 2006 im Rahmen der „Wiener Vorlesungen“ um 19:00 in der Volkshalle im Wiener Rathaus zur Verfügung stehen. Weitere neue Publikationen siehe auch unter den INST-Buchreihen: http://www.inst.at/burei/index.htm

Update 2005-08-18

Ab August 2005 erscheint die INST-Homepage in den sechs UN-Sprachen und Deutsch. Die Dokumentation der alten Homepage finden Sie als CD in der Publikation „Das Verbindende der Kulturen„. Neu ist neben der Siebensprachigkeit die Struktur, die Angleichung des Layouts, das neue Update der Suchmaschine, die Ergänzung verschiedener Bereiche wie IRICS, TRANS und Enzyklopädie. Auch das Update Info wurde neu organisiert: mit Hinweisen durch jeweils eigene Update Infos in einzelnen Bereichen der Homepage.