عربية
中文
Deutsch
English
Français
Русский
Español

Friedrich, Hans-Edwin

Institut zur Erforschung und Förderung österreichischer und internationaler Literaturprozesse

 

Friedrich, Hans-Edwin, Prof. Dr: geb. 1959. Seit 1990 Lehre am Institut für Deutsche Philologie der Universität München, Deutschland. 1985 - 1990 Assistent beim DFG-Projekt "Transkription des Nachlasses von Robert Musil". 1989 Promotion an der Universität Trier. 1998 Habilitation an der LMU München. Publikationen: Der Enthusiast und die Materie. Von den "Leiden des jungen Werthers" zur "Harzreise im Winter". Frankfurt am Main u.a. 1991; Science Fiction in der deutschsprachigen Literatur. Ein Referat zur Forschung bis 1993. Tübingen: Niemeyer 1995 [Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur. Sonderheft, 7]; Deformierte Lebensbilder. Erzählmodelle der Nachkriegsautobiographie (1945-1960). Tübingen: Niemeyer 2000 [Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur, 74]; hrsg. mit Uli Jung: Schrift und Bild im Film. Bielefeld: Aisthesis 2002 [Schrift und Bild in Bewegung, 3]; hrsg. mit Fotis Jannidis und Marianne Willems: Bürgerlichkeit im 18. Jahrhundert. Tübingen: Niemeyer 2005 [Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur, 105]. Aufsätze zur Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts, zu literaturtheoretischen Themen, zum Film und zur Trivialliteratur.

Email: he.friedrich@lrz.uni-muenchen.de


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z



Adresse (URL): http://www.inst.at/bio/friedrich_hans-edwin.htm   2006-02-10
© INST  2005   Webmeister: Peter R. Horn